Pflege der Zukunft

Der Pflegesektor steht angesichts der anhaltenden Alterung der Bevölkerung vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, gesellschaftliche Trends und Problemlagen frühzeitig zu erkennen und geeignete Pflegeinnovationen zu entwickeln, damit pflegebedürftige Menschen auch in Zukunft gut versorgt sind und pflegende Angehörige sowie auch die professionellen Helfer entlastet werden.

Die Entwicklung von neuen Technologien gilt dabei derzeit als eine Möglichkeit, um den zukünftigen Herausforderungen in der Pflege zu begegnen.

Die Initiative Pflege der Zukunft fragt danach, wie neue technische Anwendungen die Pflege von morgen verändern können und welche Chancen und Begrenzungen sich aus einer weiterentwickelten Mensch-Technik-Interaktion ergeben.

Zentral geht es darum, über aktuelle Entwicklungen zu informieren und dabei gleichzeitig Ihre Einschätzungen als pflegebedürftige Menschen, als pflegende Angehörige, als beruflich Pflegende oder als interessierte Bürger in die Entwicklung von Zukunftsbildern zur Pflege von morgen einzubinden.

Wir bitten Sie daher, einen Szenarioprozesses – in einzelnen Schritten oder auch komplett – zu durchlaufen, damit wir aus Ihren Einschätzungen systematische Zukunftsbilder ableiten und in öffentliche und fachöffentliche Diskussionen zur Weiterentwicklung der Pflege einbringen können.

Für ihre Aktivitäten erhalten Sie aktuelle Informationen, und Tipps rund um das Thema „Zukunft der Pflege“, die in den Szenarioprozess eingestreut sind.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Der Szenarioprozess

icon-share

Ein Szenario ist ein Zukunftsbild, das unter Berücksichtigung verschiedenster Einflussfaktoren entwickelt wird. Ein Szenario ist keine Vorhersage der Zukunft, sondern die Beschreibung möglicher Abfolgen von Ereignissen in einem bestimmten Themenfeld, wie zum Beispiel der Pflege.

Pflege & Technik

icon-theorie

Seit einigen Jahren werden erhebliche Anstrengungen unternommen, neue Technologien zur Unterstützung von Betreuung, Begleitung und Pflege von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen sowie der Erhaltung der Selbstständigkeit von älteren Menschen zu entwickeln.

Die Initiatoren

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelte ein Team aus Pflegewissenschaftlern, Zukunftsforschern und Kommunikationsexperten von 2015-2017 die internetbasierte Dialogplattform Zukunft der Pflege. In dieser Konstellation konnten (pflege)fachliche, methodische und technische Entwicklungen vorangetrieben und zu der nun verfügbaren Dialogplattform Zukunft der Pflege weiterentwickelt werden.

J. Gabriel

M. Hülsken-Giesler

B. Wiemann